Ein Zwilling – und dennoch allein?

„Die Traurigkeit wohnt in all meinen Zellen.“ Diese Worte beschreiben dich mehr als treffend? Du fühlst dich oft traurig, einsam und allein? Doch woher diese Traurigkeit kommt, warum du dich einsam und allein fühlst, das weißt du gar nicht? Eigentlich scheint es keinen Grund dafür zu geben. 

Zwillingsschwangerschaften und -geburten

Wenn du die ersten Tage, Wochen und Monate deines Lebens im Bauch deiner Mutter nicht allein verbracht hast, könnte hier die Ursache deiner Traurigkeit liegen. Etwa jede zehnte Schwangerschaft ist eine Zwillingsschwangerschaft. Doch nur 1% aller Geburten sind Zwillingsgeburten. Viele Zwillingen sterben unbemerkt im ersten Drittel, einige auch im zweiten Trimester der Schwangerschaft.

Leben und Sterben im Mutterleib

Alleingeborene Zwillinge waren in den ersten Momenten ihres Lebens nicht allein. Nie war ein Mensch näher, als damals ihr Bruder oder ihre Schwester. Einer spürte den Körper des anderen, sie hörten ihre Herzen, sie berührten einander. Doch plötzlich war Stille. Nichts bewegte sich mehr. Kein Herz schlug mehr. Es gab nur noch ein Baby. Ein Baby, das den Tod seines Geschwisters aus nächster Nähe erlebte. Das in Gegenwart seines toten Geschwisters weiterwuchs, bis der Körper der Mutter dieses absorbierte oder abstoß. Ein Baby, das all dies erlebte, doch nichts tun konnte. 

Folgen des Zwillingstraumas

Einen Zwilling zu verlieren, ist ein traumatisches Erlebnis. Da der Tod des Zwillings sehr früh und meistens unbemerkt geschieht, bleibt auch das Trauma des „Übriggebliebenen“ ungesehen. Sichtbar jedoch sind die Folgen im Leben des Alleingeborenen. Hier findest du einige mögliche Symptome:

Körpersymptome

häufiges Kranksein,
häufige Verwicklung in nicht selten lebensbedrohliche Unfälle,
Magersucht – nur niemandem etwas wegessen wollen,
Eßsucht – immer für zwei essen müssen, Atemprobleme

Psychische Symptome

Angst vor dem Leben und vor der Welt,
Angst vor Nähe,
sich allein fühlen,
sich ausgeschlossen und nirgendwo willkommen fühlen,
das Gefühl haben, sich sein Dasein erst erarbeiten zu müssen,
sich nicht richtig und nicht vollständig fühlen.

Glaubenssätze

Ich bin schuld.
Ich bin zuviel.
Ich darf nicht zur Last fallen.
Ich darf nicht erfolgreich sein (denn eigentlich habe ich gar kein Recht zu leben).

Die Wunden heilen

„Kann man jemanden vermissen, den man nicht kennt? Kann man um jemanden trauern, den man nie gesehen hat?“

Schmerz und Trauer sind wichtige Meilensteine auf dem Weg ins Leben. Fühlst du deine Trauer, fühlst du deinen Schmerz kannst du zugleich beginnen, sie loszulassen.
Dein Zwilling ist nicht geboren. Und doch ist er da. Du kannst ihn spüren. Er ist bei dir. Es ist eine unsichtbare Verbindung, doch du kannst sie spüren. Du kannst sie spüren – und leben! Sei gewiss, nichts anderes will dein Zwilling, als dass du lebst und dein Leben in vollen Zügen genießt.

 Bist auch du ein alleingeborener Zwilling?
Glaubst auch du, dass du die erste Zeit deines Lebens nicht allein verbracht hast?
Wir können uns diesem Thema und deinem Zwilling gemeinsam annähern.

Ruf mich an oder schreib mir eine Email!
Kontakt

Foto: cattivo, piqs.de

Advertisements